Sie zeichnet.
Hier sind einige Illustrationen aus "Planet Germany" (mit dem Astronauten) und "Deutschland-Quiz" (mit den Mädels).

Ich liebe ihre einfache, charmante Linie, den sinnlichen und humorvollen Blick und ihren Sinn für Satire, die ihre Kunst wie auch ihre Texte prägt.

Sie zeichnet auch für Zeitungen und Werbung - es gibt mehr zu sehen auf ihrer Website.
Sie war zu hart fürs Fernsehen.
Anfangs schrieb sie fürs Fernsehen - zuerst für ZDF, dann zog sie nach Berlin und schrieb für die ORF-Sketch-Sendung "Kaos", die auch den Grimme Preis gewonnen hat. Dort übte sie sich in Satire und ihr politischer Humor wurde immer gemeiner - ich habe einige Stücke von ihr gesehen, und sie tun weh.Das gefällt mir. Aber ach wie schade - sie und die anderen übertrieben es doch ein wenig. Nur einige Monate, nachdem sie ein Stück über einen ostdeutschen Ministerpräsidenten und seine Rolle in der Stasi sendeten, verlor die Show ihr Programmplatz.
Sie ist eine gute Texterin.
Sie schrieb Werbetexte - für die große Agentur GKM sowie für andere als Freiberuflerin - und fand witzige und originelle Ideen für die verschiedensten Kunden... ...über Edelwhiskys oder nackte Männer auf Lieferwagen bis hin zu überdimensionellen Steckdosen...

Mehr hier...
Sie ist eine gute Lektorin.
Sie lektoriert Bücher - historische Romane, Thriller und andere. Die meisten Lektoren konzentrieren sich auf Details; sie will, dass der große Bogen stimmt. Ihr Lieblingssatz aus unseren Büchern ist hier.

(Bis zu "Der lange Satz" herunterscrollen.)
Sie kam als Marie Antoinette. Ich kam als der Typ, der ohne Kostüm auf einer Halloween-Party auftaucht.
Sie trank gerade auf den Tod von "Kaos" mit einer Kollegin in der Zoulou Bar. Die ganze Nacht versuchte ich, an ihre Telefonnummer zu kommen. Ohne Erfolg. Dafür erzählte sie mir von einer Halloween-Party am Wochenende. Zum ersten Mal in meinem Leben ging ich es geschickt an. Ich tauchte mit einer anderen Frau auf und tanzte die ganze Nacht nur mit ihr. Bis die Party vorbei war, kochte Astrid vor Wut. Erst dann ließ ich meinen Charme spielen. Sie hatte keine Chance.
Wir schreiben Bücher zusammen.
Wir entdeckten eine gemeinsame Liebe zum Geschichtenerzählen aller Art - Fantasy und Science Fiction, Kinderbücher, Mainstreamfiktion, Satire und das narrative Sachbuch. Es war klar, wir mussten zusammen schreiben. Wir schrieben ein paar Sitcoms und eine TV-Movie und verkauften beinahe ein historisches Epos nach Hollywood.
Bald schrieben wir Sachbücher: Wir planen die Struktur zusammen, auch Attitüde, Stil und Thema und was kommt rein und was nicht. Dann schreibe ich einen Großteil der Rohfassung, danach gehen die Fassungen hin und her, und jeder schreibt den anderen um, bis wir zufrieden sind.

Ihre Website.
Einige ihrer Lieblingsdinge.
Home Über mich Bücher Journalist Astrid Ule Texte News US Shop Facebook Kontakt